3 Gründe, warum der Bitcoin-Preis auf $17.000 stieg und damit einen neuen parabolischen Aufwärtstrend markiert

Der Bitcoin-Preis überschritt zum ersten Mal seit Dezember 2017 die 17.000 US-Dollar-Marke.

Der Preis von Bitcoin (BTC) überschritt zum ersten Mal seit Dezember 2017 die 17.000 $-Marke und setzte damit seinen derzeitigen Aufwärtstrend fort. Die Erholung erfolgt, nachdem BTC aus der vorherigen Parabel ausbrach, die zunächst Anlass zur Sorge gab.

Drei Faktoren dürften zu der anhaltenden Rallye beigetragen haben: ein neuer parabolischer Trend, Widerstandsfähigkeit über 16.000 USD und Bitcoin Union das den Verkaufsdruck der Wale absorbiert.

Neuer parabolischer Trend

Am 16. November berichtete Cointelegraph, dass Analysten festgestellt haben, dass der Bitcoin-Preis unter eine Parabel gefallen ist, die auf den September zurückgeht.

Obwohl der Trend beunruhigend schien, könnten in einem Bullenzyklus neue parabolische Trends wieder auftauchen. Daher sagten einige Analysten, als BTC unter die Parabel fiel, dass BTC einen neuen parabolischen Aufwärtstrend bilden könnte.

Wenn Bitcoin aus einer Parabel herausfällt und in einen kurzfristigen Bärenzyklus eintritt, fällt der Preis in der Regel rasch ab und kann bis zu 80% korrigieren. Im Falle von BTC blieb er in den letzten Tagen stabil über 16.000 $.

Die Stabilität von Bitcoin verringerte die Wahrscheinlichkeit eines starken kurzfristigen Rückgangs und führte schließlich zu einer Erholung der BTC.

Widerstandsfähigkeit über 16.000 $ war der Schlüssel

Die Beibehaltung der Stabilität von Bitcoin über 16.000 $ nach dem anfänglichen Rückgang auf 15.800 $ am 16. November war der Schlüssel für die jüngste Rallye.

Für Bitcoin gab es eine deutliche Aussage, dass es eine tief greifende kurzfristige Korrektur geben würde. Gold zum Beispiel fiel, da die Ergebnisse der Impfstoffstudie von Moderna positiv waren. Bei BTC wurde aufgrund von On-Chain-Aufträgen eine große Resistenz bei 17.000 USD verzeichnet, so dass es schwierig ist, die Vergangenheit zu überwinden.

Doch die Dynamik von Bitcoin war einfach zu stark, um eine massive Rallye zu vermeiden. Als BTC nach dem anfänglichen Ausbruch der Parabel Stabilität zeigte, sagten Händler, das technische Muster sei optimistisch.

Trends, die typischerweise während Bullenzyklen auftreten, beginnen sich ebenfalls wieder zu zeigen. Laut der On-Chain-Analysefirma Intotheblock sind 99% der Adressen, die Bitcoin besitzen, profitabel. Das Unternehmen sagte:

„Etwa 99% der Adressen, die derzeit BTC besitzen, sind profitabel. Es gibt nur 164,11 ‚tausend Adressen, die 44,91 tausend BTC gekauft haben, die immer noch aus dem Geld sind‘. Wir könnten bald eine 100%ige Rentabilität für jeden Bitcoin-Eigentümer erleben“.

Einige könnten argumentieren, dass diese Kennzahl darauf hindeutet, dass viele Investoren Gewinne mitnehmen und somit einen Rückzug bewirken könnten. Aber, wie Bloomberg berichtet, war diese Rallye, was die Beteiligung des Mainstreams betrifft, weitgehend still, was eine plötzliche Gewinnmitnahme-Rallye unwahrscheinlicher macht.

Bitcoin hielt dem Verkaufsdruck der Wale stand

Den ganzen November über berichtete Cointelegraph, dass Wale und Bergleute große Mengen Bitcoin verkauften. Dies bedeutete, dass im vergangenen Monat ein erheblicher Verkaufsdruck auf Bitcoin ausgeübt wurde.

Dennoch erreichte der Preis von Bitcoin trotz des immensen Verkaufsdrucks durch die Wale immer noch 17.000 $.

Am 15. November berichtete der Cointelegraph auch, dass ein Wal Bitcoin auf Bybit entweder kurzgeschlossen oder Bitcoin im Wert von 100 Millionen Dollar verkauft hat.

Zu diesem Zeitpunkt lag der Bitcoin-Preis bei knapp 16.000 $, bei etwa 15.900 $. Der jüngste Preisanstieg über 17.000 $ deutet darauf hin, dass viele Walverkäufe oder Leerverkäufe in den letzten Tagen wahrscheinlich unter Druck geraten sind.

Die Kombination aus der Widerstandsfähigkeit von Bitcoin, der Entstehung eines potenziell neuen parabolischen Trends und der Tatsache, dass die BTC den Druck der Wale zurückhält, stimmt mittelfristig optimistisch.

La direction de la Citibank déclare que Bitcoin se négociera à 318 000 dollars d’ici fin 2021

Tom Fitzpatrick, responsable mondial du produit Citifxtechnicals du groupe Citibank, s’attend à ce que le prix du bitcoin atteigne un sommet de 318 000 dollars d’ici la fin 2021.

Bien qu’il admette que sa prédiction puisse sembler improbable, Fitzpatrick soutient qu’une telle hausse sera toujours le plus faible rallye pour l’actif numérique par rapport à d’autres actifs tels que l’or.

Il ajoute également que le bitcoin se résume à des „rallyes impensables suivis de corrections douloureuses. Le bitcoin connaîtra d’énormes variations de prix avant de se stabiliser finalement au prix prévu, suggère M. Fitzpatrick.

Tendances similaires

Dans un rapport intitulé „Bitcoin : 21st Century Gold“, Fitzpatrick présente l’argument de l’augmentation du nombre de pièces de monnaie. Il affirme que la trajectoire actuelle de l’or numérique semble être similaire à celle de l’or des années 1970.

Avant que des changements structurels ne soient mis en place au début des années 1970, l’or avait passé 50 ans à se négocier dans une fourchette de 20 à 35 dollars. Cependant, après l’introduction des changements, l’or a connu une forte hausse. Il a récemment atteint un nouveau record en août, avant de se stabiliser à un peu moins de 1 900 dollars l’once.

Selon un rapport qui a analysé le document de Fitzpatrick, c’est ce „changement structurel du régime monétaire moderne qui a inauguré un monde d’indiscipline fiscale, de déficits et d’inflation“. Par conséquent, le patron de la Citibank soutient que le bitcoin, qui a été mis en avant au lendemain de la „Grande crise financière“ de 2008-2009, est appelé à connaître une évolution similaire.

Avec la pandémie de Covid-19 qui continue d’hémorrager les économies du monde entier, les gouvernements vont continuer à répondre à la crise en imprimant plus d’argent. Cela profitera aux valeurs refuges qui ont de bons résultats en période d’inflation.

Le bitcoin vaut mieux que l’or

Néanmoins, M. Fitzpatrick explique que bien que l’on s’attende à ce que l’or bénéficie du déluge de nouveaux capitaux entrant en circulation, ce métal précieux a des limites uniques qui ne semblent pas affecter le bitcoin. Dans son article, Fitzpatrick note

L’or est soumis à des restrictions telles que le stockage, il n’est pas transportable et pourrait même être considéré comme une „nouvelle d’hier“ en termes de couverture financière. Le bitcoin est le nouvel or.

Pour étayer ce point de vue, le patron de la Citibank cite certains des attributs clés du bitcoin, dont „l’offre limitée, la facilité de mouvement à travers les frontières et la propriété opaque“ de la monnaie numérique. Par conséquent, M. Fitzpatrick pense que de plus en plus d’investisseurs choisiront le bitcoin plutôt que l’or.

En attendant, M. Fitzpatrick prévoit que le bitcoin sera soumis à davantage de contraintes réglementaires à l’avenir. Cependant, contrairement à d’autres monnaies numériques telles que les monnaies numériques des banques centrales (CBDC), le bitcoin ne peut pas être confisqué, ce qui en fait un actif plus sûr.

Que pensez-vous de la prévision du prix du bitcoin par le patron de la Citibank ? Faites-nous part de votre avis dans la section „Commentaires“ ci-dessous.

How likely is a rise above $20,000?

Bitcoin Weekly Outlook: How likely is a rise above $20,000?

In the last 7-10 days, a clash between bears and bulls has pushed Bitcoin into a tight price range.

Traders are seeing short-term technical barriers to long-term bullish fundamentals. Sentiment is causing Bitcoin to fluctuate within a triangle-like Profit Revolution technical pattern, with the upper trend line showing resistance and the lower trend line showing support.

This is all that the crypto-currency’s flagship has to offer: short-term long/short opportunities with no breakout attempts.

It seems safer for traders to accept short-term calls rather than extend their bullish targets beyond Bitcoin’s recent all-time high of $19,915. Their earlier attempts in this regard led to stop-loss triggers – which in turn led to billions of dollars worth of liquidations in the Bitcoin futures market.

Sentiment now continues into the new week. Bitcoin has formed a sequence of lower daily highs, after topping at $19,915.

In the meantime, the bulls are holding $18,000 as support. It is only a matter of time before you know which level will break first. The answer to this could be provided by the fundamentals.

Bitcoin’s macroeconomic outlook

With the start of development and distribution of COVID-19 vaccines, the US economy could gradually recover from the effects of the pandemic. In the meantime, the US Congress could take more concrete decisions on its bipartisan efforts to launch the second $900 billion stimulus package.

The US Federal Reserve will also meet next week to discuss whether to extend its policy of unlimited bond purchases from short-term treasuries to long-term ones. In both cases, the US Federal Reserve has ensured that it will continue to buy up government and corporate debt and maintain its ultra-low interest rates.v